Zwei neue Glocken für die St.-Martins-Kirche

Nachdem in den letzten Jahren der Kirchturm mit großem Einsatz saniert wurde kann nun die zweite Etappe begonnen werden: die Sanierung des Glockenstuhls und der Glocken.

Von den ursprünglichen drei Bronzeglocken mussten im 1. Weltkrieg zwei abgegeben werden. Verblieben ist nur die kleine Glocke (cis). Nach dem Krieg wurden im Stahlwerk Torgau zwei Ersatzstahlglocken (ais und fis) gegossen und 1921 geweiht. Das Gewicht der beiden Stahlglocken ist ca. 1000 kg schwerer als das des Orginalgeläutes und verursacht eine größere Belastung des Turmes. Nach Empfehlung des Glockensachverständigen der Landeskirche hat der Kirchenvorstand beschlossen, zwei neue Glocken für die Kirche gießen zu lassen und damit verbunden den Glockenstuhl zu sanieren. Die Maßnahme kostet 71.000 Euro. Die Kirchgemeinde hat von der Landeskirche eine Zusage für eine Zuweisung in Höhe von 35.000 Euro erhalten. Einige Rücklagen im Kirchgemeindehaushalt sind schon vorhanden und Denkmalmittel in Höhe von 3000 Euro wurden uns zugesagt. 17.000 Euro fehlen noch.

Die Glocken erhalten eine ganz individuelle Inschrift und Zierde. Zur Vorbereitung des Glockengusses wurden Ideen gezeichnet und an die Glockengießerei Grassmayr in Innsbruck weiter gegeben. Auf der mittleren Glocke soll die Jahreslosung von 2018 stehen: Gott spricht: "Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst." Offb. 21,6 und auf der großen Glocke der Psalmvers "Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobet der Name des Herrn" Der Glockenguss fand am 9.2.2018 gegen 15.00 Uhr statt. Wir fuhren mit einem Sonderbus am 8. Februar nach Innsbruck. Dort haben wir die Stadt besichtigt und sind am nächsten Tag bei strahlendem Sonnenschein und tollem Bergpanorama zur Gießerei Grassmeyr aufgebrochen. Das Senior - Ehepaar Grassmayr hat uns mit viel Herzblut durch das Museum geführt, uns Einblicke in die Jahrhunderte alte Familiengeschichte und die Arbeitsschritte zur Vorbereitung des Glockengusses gegeben. Nach einer Andacht von Pfarrer Escher, der musikalischen Umrahmung durch den Posaunenchor und einem Gebet für das Gelingen konnten wir den Guss unserer Glocken miterleben. Insgesamt wurden 14 Glocken gegossen: für Italien, die Philippinen, Kroatien, Rumänien und Deutschland. Wir werden dieses beeindruckende Erlebnis noch lange in Erinnerung behalten.

Folgende Informationen zum Planungs- und Baufortschritt des Glockenstuhles und der neuen Glocken wurden bisher im Gemeindeboten veröffentlicht:

Glockeninfo 1

Glockeninfo 2

Glockeninfo 3

Glockeninfo 4

Glockeninfo 5

Glockeninfo 6 - Programm Glockenweihe

Glockeninfo 7

Glockeninfo 8 - Eindrücke Glockenweihe

 


 

 

 

So können Sie uns helfen:
Auch wenn die neuen Glocken inzwischen Läuten, benötigen wir weiterhin Ihre Spenden, die sie im Pfarramt abgeben, in der Spendenbüchse am Ausgang der Kirche einwerfen oder auf folgendes Konto einzahlen können

BIC GENODED1DKD
IBAN DE39 3506 0190 1665 0090 56
Kontoinhaber:
Kassenverwaltung Zwickau
Verwendungszweck:
Glocken Neukirchen